14
Fr, Jun

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

destilat Design Studio: Penthouse V

Projekte (d)

Im Zuge der Revitalisierung des ehemaligen Werzer-Kinos in Pörtschach am Wörthersee, einem Werk des Architekten Franz Baumgartner aus dem Jahr 1930, wurden auch Teile des Dachstuhls angehoben um Raum für einen großzügigen Dachausbau zu schaffen. Die sogenannte Wörthersee-Architektur hat von 1864 bis 1938 das Erscheinungsbild der Kulturlandschaft um den Wörthersee geprägt.

Nach der Planung des destilat Design Studio aus Wien entstand ein Apartment mit 250 Quadratmeter Wohnfläche, das einer sieben-köpfigen deutschen Unternehmerfamilie als Ferien-Domizil dient. Die ruhige, harmonische Stimmung in diesem Apartment entsteht hier durch helle Böden, behagliche Grautöne und großzügige, weiße Flächen.

Im Mittelpunkt des Apartments steht ein weitläufiger Wohnraum mit der sogenannten »camouflage kitchen«, die ebenfalls von destilat entworfen wurde. Die Fronten dieser Küche sind mit Eternittafeln versehen. Ihre Auszüge sind in schrägen Winkeln angelegt, die als frisches Designelement einen willkommenen Kontrapunkt zur entspannten Atmosphäre des Wohnraums bilden. Über dieser zentralen Küche thront ein schwebender Lichtkranz.

 

Um diesen geräumigen, zentralen Wohnraum und seiner offenen Küche gruppieren sich die gemütlichen Schlafräume der Kinder, ein Gästezimmer und ein Elternschlafzimmer mit angeschlossenem Bad.

Eine der zentralen Herausforderungen des Projekts war es, den großen, bis zu sechs Meter hohen Hauptraum in seiner Gesamtheit zur Wirkung zu bringen und gleichzeitig eine angenehm wohnliche Atmosphäre zu schaffen.

Aber auch bei der Auswahl weiterer verwendeter Materialien und Einrichtungsgegenstände wurde viel Wert gelegt auf praktische Anwendung und benutzerfreundliche Aspekte. Schließlich muss in dieser Wohnung vieles auch kinderfreundlich und daher widerstandsfähig sein.

Das Designkonzept ist inspiriert von Strukturen, Texturen und der Dynamik von Dachlandschaften. Mit der Verwendung von gefrästen Eternit Fassadentafeln in den Möbelfronten, auch abseits des Küchenbereichs, zitiert es auch ein Spezifikum der österreichischen Nachkriegsarchitektur.

destilat Design Studio GmbH, www.destilat.at 


Fotograf: David Schreyer

Projekte (d)

Erkennungsmerkmal gelber Deckel: Die neue, prämierte Kiesfang-Generation von Sita. Überraschend funktionelles Design für eine optimierte Ablaufleistung und eine schwerelose Wartung.

Gebäudetechnik

Tamara Goehringer, Leuchtturm: Llorando se fue or Hunting High or Low. Bildquelle: 2023, Tamara Goehringer / Kunstverein Friedrichshafen. Fotograf: Dominik Dresel

Termine

Im Falle des Quartiers „Buchholzer Grün“ in Hannover wurden von insgesamt 70.000 m2 gerade einmal 32.000 m2 bebaut – der Großteil der Gebäude in KS-Bauweise. Die daraus resultierende Lebensdauer der Gebäude von weit über 100 Jahren macht das Quartier nicht nur aus stadtplanerische, sondern auch aus konstruktiv-nachhaltiger Sicht zukunftsfähig. Olaf Mahlstedt / KS-Original

Premium-Advertorial

Die funktionsgetrennte KS-Bauweise am Beispiel eines einschaligen Mauerwerks mit einem WDVS. Die grauen KS-Wärmedämmsteine am Wandfußpunkt sorgen für die dauerhafte Minimierung von Wärmebrücken. Bild: Thomas Popinger | KS-ORIGINAL

Fachartikel

Park Associati und Deltalight haben eine aufsehenerregende Leuchte entwickelt, die jedem Architekturprojekt bei all ihrer Einfachheit Dynamik verleiht. Nebbia vereint intuitives Design und Lichttechnologie in Spitzenqualität. Bildquelle: Delta Light

Beleuchtung

Aufgebrochen und zusammengefügt: Die Wand- und Deckenscheiben des „Floating Wall House“ erzeugen spannungsvolle Beziehungen und schaffen ungewohnte Blickrichtungen. Bildquelle: Sto SE & Co. KGaA

Fassade

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8