26
Mai

Premium Informationen


Advertorials
Interieur

Architektur

Fenster sind eine tolle Erfindung, sie bringen Licht ins Haus und ermöglichen den Blick nach aussen. Leider sind sie auch eine Störung. In Trockenbauwänden sind Fenster eher selten zu finden. Das neue Fenster von Knauf vermag dies aber zu ändern: Das FlatWin wird flächenbündig in die Trockenbauwand eingebaut.

Weiterlesen: Flächenbündiges Fenster

Die Jury des ECOLA Award 2019 hat unter dem Vorsitz von Manuelle Gautrand (Manuelle Gautrand Architecture, FR-Paris) am 17. Mai 2019 in Stühlingen vier Erste Preise vergeben

Weiterlesen: ECOLA Award zeichnet Fassaden aus

Die integral geplante Großküche im 23. Wiener Gemeindebezirk von magdas Social Business, einem Tochterunternehmen der Caritas der Erzdiözese Wien, ist der unkonventionellste Gewerbebau von ATP Wien. Von hier aus sollen wöchentlich bis zu 25.000 Portionen Essen für pflegebedürftige Menschen und Kindergarten- bzw. Schulkinder produziert werden.

Weiterlesen: Integral geplante Großküche von ATP architekten ingenieure

as Thema Lichtgestaltung in der Architektur und im urbanen Raum findet zunehmend größeres Interesse. So sind heute auch Architekturbüros und Städteplaner gefordert, sich in Kooperation mit Lichtdesignern intensiver mit der vielschichtigen Thematik auseinanderzusetzen. Dafür bietet der dreitägige Lichtarchitektur-Kongress im Oktober 2019 in Liechtenstein eine professionelle Wissens- und Netzwerk-Plattform.

Weiterlesen: Lichtarchitektur-Kongress für Architekten

Das neue Vakuum-Isolierglas „Fineo“ besteht aus zwei mindestens drei Millimeter dicken Glasscheiben, die jeweils eine hochisolierende Beschichtung erhalten und durch eine Vakuumschicht von 0,1 Millimeter voneinander getrennt sind.

Weiterlesen: Vakuum-Isolierglas Fineo mit 0,1 Millimeter Scheibenabstand

„Urban Systems, Global Challenges, Digital Tools“ lautet der Titel des Internationalen Symposiums an der Universität Stuttgart. Das Symposium über aktuelle Themen der Stadtentwicklung in Zeiten digitaler Transformation und globaler Herausforderungen richtet sich an Stadtverwaltungen, Architekten und Stadtplaner, Wissenschaftler, Unternehmen, Studierende und interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Weiterlesen: Symposium: Auswirkungen der Digitalisierung auf Städte

Wer die Frauenkirche besucht oder einfach nur durch die Dresdener Altstadt flaniert, kommt seit Ende vergangenen Jahres gar nicht umhin, auch einen Blick in den Meissen Signature Store zu werfen. Nahezu raumhohe Fenster in historischer Fassade locken unwiderstehlich in den mit warmen Licht erfüllten Innenraum.

Weiterlesen: Meissen Signature Store Dresden

Vor 20 Jahren begann der Siegeszug bionischer Bauprodukte. Heute sind die von der Natur inspirierten Hochleistungs-Beschichtungen wie Lotusan oder StoColor Dryonic auf der ganzen Welt im Einsatz.

Weiterlesen: Bionische Fassadenprodukte

Nach vierjähriger Bauzeit feiert Regensburg die Fertigstellung seines neuen Museums für Bayerische Geschichte. Das Gebäude, geplant vom Frankfurter Architekturbüro Wörner Traxler Richter, schließt hiermit eine Lücke – städtebaulich zwischen Donau und Altstadt und kulturhistorisch zwischen 1806 und Gegenwart. Denn das neue Museum befasst sich thematisch mit der jüngeren bayerischen Geschichte, die in dem Umfang bisher erstmalig ausgestellt werden kann.

Weiterlesen: Museum der Bayerischen Geschichte von Wörner Traxler Richter

Die Edgetech Europe GmbH hat drei Produkte der ihrer Abstandhalterfamilie mit Erfolg dem RAL-Prüfverfahren unterzogen. Seit April 2019 tragen Super Spacer T-Spacer Premium, T-Spacer Premium Plus und TriSeal Premium Plus das RAL-Gütezeichen.

Weiterlesen: RAL-Gütezeichen für Abstandhalter

Die neue Internetseite von Sita ist online. Abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse der Planer und Architekten, bringt sie Unterstützung und Zeitersparnis bei der täglichen Arbeit und bietet Informationen rund um die Entwässerung flacher Dächer.

Weiterlesen: Infopool Flachdachentwässerung

Vom einstigen Schlachthofviertel zum hippen Erholungsgebiet: Die Cruquius Insel im Osthafengebiet in Amsterdam wandelt sich gerade vom Industrieareal zum Wohn- und Arbeitsquartier, wobei der robuste Charakter erhalten bleibt. Nach den Plänen des Den Haager Architekturbüros Geurst & Schulze wurden auf dem Cruquius Eiland zwei Wohn- und Geschäftsgebäude realisiert.

Weiterlesen: Cruquius Insel im Osthafengebiet in Amsterdam

Einst gehörten sie wie selbstverständlich zu einer jeden größeren Stadt – heute sind sie weitgehend aus dem Stadtbild verschwunden: Güterbahnhöfe. In den letzten beiden Jahrzehnten haben sich die Anforderungen an die Logistik auf Schienen grundlegend gewandelt, was den Güterbahnhof zum Auslaufmodell werden ließ. Doch mit der Schließung der entsprechenden Areale eröffneten sich völlig neue Perspektiven für die Innenstadtentwicklung.

Weiterlesen: Fassade für die unIQus in Bad Homburg von Pielok Marquardt Architekten

Auf den internationalen Glass Performance Days 2019 in Tampere, Finnland diskutiert das Fach-Publikum künftige Trends und Optimierungsmöglichkeiten des Werkstoffs Glas im Bauwesen. sedak (Gersthofen) zeigt auf der angeschlossenen Ausstellung mit „sedak clear-edge“ und „sedak isopure“ zwei neue Produkte.

Weiterlesen: sedak präsentiert isopure und clear-edge

Auf dem Gelände des neuen Huckepackbahnhofs in Hamburg sind neue Gebäude für die Dekorationswerkstätten und Fundi der Hamburger Staatsoper entstanden. Gebaut hat das Gebäudeensemble, der die bisher auf drei Standorte verteilten Werkstätten und Fundi zusammenführt, die städtische Hamburger Asset- und Projektmanagementgesellschaft Sprinkenhof GmbH.

Weiterlesen: Werkstätten und Fundi der Hamburger Staatsoper

Anzeige AZ-S1a-300x250 R8

Anzeige AZ-S1b-300x600 R8

Anzeige AZ-S1c-300x600 R8


Anzeige AZ-A6-1140x250 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen