12
Apr

Premium Informationen


Advertorials
Interieur

Architektur

Bewehrungen aus Carbon haben im Vergleich zu Stahl große Vorteile. Um dies zu beweisen, baut das C³-Projekt derzeit ein Gebäude, das vollständig mit dem innovativen Werkstoff armiert ist. Durch dieses Pilotprojekt soll der Schritt vom jahrelangen Forschen ins reale Bauen vollzogen und das Ergebnis untersucht werden.

Weiterlesen: Haus mit Carbon-Bewehrung

Im Kanton Wallis entstand ein neuer Degustationsraum, dessen dekorative Gebäudehülle von blattlosen Rebzweigen inspiriert ist. Sie heißen in der Schweiz Sarment. Die Umsetzung erfolgte über eine attraktive in Gold lackierte Aluminiumstruktur, die ihren Reiz am Abend noch erhöht. Denn dann legen besondere Leuchten ihr weiches Licht auf die Struktur und lassen sie dezent wie Seide glänzen.

Weiterlesen: Degustationsraum der Kellerei Fernand Cina

Ohne Notentwässerung geht heute nichts mehr. Auch nicht auf kleinen, genutzten oder ungenutzten Dächern. Bisher stand der Aufwand für den erhöhten Einbau aber in einem ungünstigen Verhältnis zur kleinen Dachfläche.

Weiterlesen: Notentwässerung für kleine Dächer

Digital und analog – zwei Welten, die das neue Unterputz-Radio mit Bluetooth von Merten by Schneider Electric vereint. Das kompakte Radio bietet mit DAB+ (Digital Audio Broadcasting) digitalen Empfang und empfängt zusätzlich die klassische analoge UKW-Frequenz.

Weiterlesen: Unterputzradio mit Bluetooth

Der Baustoffhersteller Xella geht mit seinem Studio X neue Wege, um den Austausch innerhalb der Baubranche aktiv zu fördern. Die erste Live-Sendung widmet sich dem Thema „Bezahlbares Wohnen“. Im Studio diskutieren namhafte Architekten, Ingenieure und Branchenexperten über verschiedene Best Practices, u.a. Lars Krückeberg, Mitbegründer des Architekturbüros GRAFT sowie Michael Eisfeld.

Weiterlesen: Live-Talk Studio X zum Thema "Bezahlbares Wohnen"

Ein internationales Architekturbüro hat in Hamburg für die MOMENI Gruppe das SPRINGER QUARTIER geplant. In diesem Zusammenhang wurde auch das unter Denkmalschutz stehende Axel-Springer-Hochhaus saniert. Im Foyer setzten die Verantwortlichen Brandschutzelemente ein.

Weiterlesen: Glastrennwände in Brandschutzqualität

Werden Einfachverglasungen historischer Gebäude im Originalprofil gegen das Vakuumglas „Fineo“ ausgetauscht, erhalten Sanierer die originale Ästhetik der historischen Fenster, profitieren jedoch von einer zeitgemäßen Energiebilanz.

Weiterlesen: Vakuum-Isolierglas auch in Sonderformen verfügbar

Digitale Arbeitsmethoden sind bei Architekten und Fachingenieuren seit Jahrzehnten Standard. Der Prozess der Datenerstellung und der Datensammlung, zum Beispiel in Form von Raumbüchern und Ausschreibungen, ist nichts Neues. In mittleren und großen Architektur- und Planungsbüros ist BIM mittlerweile state of the art.

Weiterlesen: BIM-Planung mit praxiserprobten Daten von Geberit

Holz ist im Vergleich zu fossilen Brennstoffen nahezu klimaneutral. Anders als Wasserstoff und synthetisches Heizöl hat sich die Holzenergie in einem breiten Anwendungsspektrum bewährt und ist leicht verfügbar, die Technik ist ausgereift. Verbraucher und Öffentlichkeit dürfen die Messlatte hinsichtlich Effizienz, Emissionsverhalten, Komfort, Wirtschaftlichkeit und nachhaltiger Bereitstellung besonders hochlegen.

Weiterlesen: Holz nutzen, erneuerbar heizen

Das Hohlkörperdecken-System „Cobiax CLS“ hat die bauaufsichtliche Zulassung vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt, Berlin) erhalten. Mit Cobiax CLS lässt sich eine Bandbreite von Geschossdeckenstärken zwischen 20 und 80 Zentimetern realisieren. Die Transport- und Montageeigenschaften der Hohlkörperelemente wurden ebenfalls vereinfacht.

Weiterlesen: Hohlkörperdecken-System mit bauaufsichtlicher Zulassung

Mit dem Wärmebrückenkatalog-Online bietet KS-Original Fachplanern und Architekten ein digitales Planungstool, welches an das neue Gebäudeenergiegesetz GEG angepasst ist.

Weiterlesen: Wärmebrücken vermeiden

Das größte digitale Architekturevent Deutschlands startet in die nächste Runde: In der Heinze ArchitekTOUR virtuell trifft sich die Branche im virtuellen Raum, um über die „Perspektiven für das Bauen von morgen“ zu sprechen.

Weiterlesen: Heinze ArchitekTOUR virtuell: Perspektiven für das Bauen von morgen

Wer nachhaltig bauen will, muss wirtschaftliche und soziale Aspekte mit den ökologischen Zielen in Einklang bringen. Das ist eine Herausforderung – aber nicht unlösbar, wenn man Quartiere ganzheitlich betrachtet.

Weiterlesen: QUARTIER Fachmagazin für urbanen Wohnungsbau

Das „alte“ Lied vom Streit zwischen Architekten und Bauherren. Das spricht für ein hohes Berufsrisiko und damit gute Gründe für eine Architektenhaftpflicht. Unser Gastautor Benjamin Papo ist Geschäftsführer von www.finanzchef24.de und berät mit seinem Team Architekten unabhängig in Versicherungsfragen.

Weiterlesen: (Über-)versicherte Architekten

Nicht erst seit der Corona-Krise ist klar: Weltweit müssen sich Städte der Globalisierungs- und Digitalisierungsgeschwindigkeit anpassen. Allerdings treiben die Pandemie gepaart mit einem zunehmenden Ruf nach mehr Nachhaltigkeit und höherer Lebensqualität viele städtebauliche Entwicklungen an.

Weiterlesen: Interview mit Ben van Berkel

Anzeige AZ-S1a-300x250 R8

Anzeige AZ-S1b-300x600 R8

Anzeige AZ-S1c-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.