17
Mo, Jun

Premium Informationen


Advertorials
Interieur

Architektur

Eine hohe Ladeleistung bei niedriger Netzanschlussleistung ist möglich. Ein DC-Charger mit integriertem Energiespeicher senkt administrative Hürden und Kosten und reduziert die Komplexität. Er ist die Lösung für die aktuellen Bedürfnisse nachhaltiger Gebäudeinfrastrukturen.

Weiterlesen: Die Zukunft der Ladeinfrastruktur für Gewerbeimmobilien

Reiulf Ramstad Arkitekter und Odile + Guzy Architectes wollen mit dem Maison des Avalins ein beeindruckendes Bauwerk schaffen, das sich harmonisch in die alpine Landschaft von Val d'Isère einfügt. Die Anlage kombiniert öffentliche Räume, Sporteinrichtungen und Geschäftsflächen und bietet sowohl Einheimischen als auch Besuchern eine neue Ganzjahresdestination, die den historischen und ökologischen Kontext der Region respektiert.

Weiterlesen: Maison des Avalins in Val d'Isère

Die Umwandlung der ehemaligen Kirche St. Martin in Eltville-Martinsthal in moderne Wohnräume zeigt, wie historische Bauten sinnvoll und nachhaltig genutzt werden können. Die Revitalisierung durch die J. Molitor Immobilien GmbH und die BGF+ Architekten verbindet alte und neue Bauweisen harmonisch und erhält gleichzeitig die historische Identität des Ortes.

Weiterlesen: Wohnen in einer ehemaligen Kirche in Eltville-Martinsthal

Das Projekt Vienna One von Reisinger Kutscher zeigt, wie eine historische Produktionsstätte durch nachhaltige Sanierung in ein modernes Forschungszentrum für Life Sciences verwandelt werden kann. Dabei wurden ökologische und ökonomische Ziele erfolgreich vereint, was zu einer besseren Umweltbilanz und optimalen Arbeitsbedingungen für die Nutzer führte.

Weiterlesen: Forschungszentrum Vienna One von Reisinger Kutscher

Der Neubau des Foyers des Mozarteums in Salzburg, gestaltet von den Architekten Maria Flöckner und Hermann Schnöll, verbindet die beiden historischen Gebäude des Komplexes mit einer zeitgenössischen Stahl-Glas-Konstruktion. Diese Modernisierung wurde mit dem Staatspreis Architektur 2023 ausgezeichnet und schafft eine einladende, funktionale Verbindung zwischen den Gebäuden, die den Denkmalschutz respektiert und gleichzeitig zeitgemäße Architektur integriert.

Weiterlesen: Zeitgenössische Architektur im denkmalgeschützten Mozarteum

Amsterdam zählt fast 9.800 nationale und städtische Denkmäler. Das Stadtzentrum mit dem weltberühmten Grachtengürtel und den typischen Giebelhäusern steht seit 1999 sogar als Ganzes unter Denkmalschutz und ist seit 2010 UNESCO Weltkulturerbe. Auch das Backsteinhaus mit Halsgiebel und Mittelrisalit an der Leidsegracht 14 reiht sich in das Häuserensemble im Stil des holländischen Klassizismus ein.

Weiterlesen: Denkmalgerechte Kombination mit historisierenden Scheiben an der Fassade

Westphal Architekten BDA haben mit ihrem innovativen Konzept für die "Umgedrehte Kommode" in Bremen die Jury überzeugt und setzen damit ein starkes Zeichen für den Umgang mit denkmalgeschützten Strukturen und die Entwicklung nachhaltiger Nutzungskonzepte. Mit dem klaren Ziel, die historischen Elemente zu erhalten und gleichzeitig moderne Nutzungen zu integrieren, wird dem Denkmal neues Leben eingehaucht, während seine kulturelle Bedeutung gewahrt bleibt.

Weiterlesen: Neues Leben für die "Umgedrehte Kommode"

"Construction Love" bietet als erstes Festival dieser Art eine Plattform für Content-Ersteller und Kommunikationsverantwortliche aus den Bereichen Architektur, Bauindustrie, Baufachmedien und Bauhandwerk, um ihre Online-Präsenz zu verbessern und ihre Sichtbarkeit zu steigern. Veranstaltet von der Essener Baufachagentur Brandrevier, stellt das Event eine Weiterentwicklung des Baufluencer-Forums dar und bietet ein breites Spektrum an Informationen, Inspirationen und Netzwerkmöglichkeiten für die Teilnehmer.

Weiterlesen: Bau- und Architekturbranche: Construction Love geht an den Start

Die Fraganter Jugendherberge des österreichischen Alpenvereins, Sektion Klagenfurt, wurde von Imgang Architekten modernisiert und erweitert, um den historischen Charakter und die Funktionalität zu vereinen. Mit natürlichen Materialien und einer durchdachten Architektur bietet sie eine moderne Unterkunft, die die Geschichte der Region ehrt und gleichzeitig den Bedürfnissen der Jugendlichen gerecht wird.

Weiterlesen: Fraganter Jugendherberge

Der Sita Kiesfang hat den iF Design Award 2024 für sein innovatives Design und optimierte Funktion gewonnen. Mit einer neuen Formensprache und verbesserten Entwässerungseigenschaften überzeugte er die internationale Jury und setzte sich gegen 10.800 Bewerbungen durch.

Weiterlesen: Sita gewinnt iF Design Award 2024 für innovativen Kiesfang

Die Arbeit in Architektur- und Ingenieurbüros wird immer digitaler, nicht nur dank BIM. Auch die Verlagerung ins Home-Office hat dazu geführt, dass immer mehr Kollaboration auf digitalem Weg erfolgt. Das ist effizient und gut – aber öffnet auch Einfallstore für kriminelle Akteure aus dem Netz. Deren Methoden sind vielfältig, potenzielle Schäden groß. Aber es gibt auch Gegenmittel.

Weiterlesen: Jetzt auch mit KI: Cyber-Angriffe als Betriebsrisiko

Tamara Goehringers Ausstellung "HEAVY WATER" im Kunstverein Friedrichshafen thematisiert Wasser als Medium für Transformation und Selbsterkenntnis, indem sie die Symbolik der Meerjungfrau und gesellschaftliche Normen hinterfragt. Ihre multidisziplinären Werke aus Performance, Video, Zeichnung und Skulptur verweben antike Mythen mit zeitgenössischer Popkultur und erschaffen eine fließende, reflektierende Erzählung.

Weiterlesen: Ausstellung Tamara Goehringer

Kalksandstein erweist sich als idealer Baustoff für klimaresilientes Bauen, da er sowohl Schutz vor extremen Wetterbedingungen bietet als auch ressourcenschonend und CO2-reduziert eingesetzt werden kann. Mit seiner hohen Masse, nicht brennbaren Eigenschaften und der Fähigkeit, Wasser aufzunehmen und wieder abzugeben, leistet Kalksandstein einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit und Langlebigkeit von Gebäuden.

Weiterlesen: Klimaresilient bauen

Die Leuchte Nebbia, inspiriert vom Mailänder Nebel und entworfen von Michele Rossi, gefällt durch ihr einfaches, zirkuläres Design und ihre energiesparenden Eigenschaften. Mit ihrem faszinierenden Blur-Effekt und der intuitiven Montage bietet sie sowohl funktionale als auch ästhetische Vorteile für Innen- und Außenräume.

Weiterlesen: Wand- und Deckenleuchte mit Blur-Effekt

Die Architektur des „Floating Wall House“ von Joo Architects in Hongcheon, Südkorea, zeichnet sich durch eine offene, durchlässige Fassade aus, die fließende Übergänge zwischen Innen- und Außenbereich schafft. Mit hohen Räumen, ausladenden Wandteilen und gekonnt platzierten Öffnungen wird eine harmonische Verbindung zur umliegenden Natur hergestellt, ohne die Privatsphäre der Bewohner zu beeinträchtigen.

Weiterlesen: Floating Wall House in Hongcheon: Schwebende Fassade

Anzeige AZ-S1a-300x250 R8

Anzeige AZ-S1b-300x600 R8

Anzeige AZ-S1c-300x600 R8