06
Di, Dez

Premium Informationen


Advertorials
Interieur

Architektur

Nun auch in Schwarz: dot-spot ergänzt sein Produktprogramm um eine Leuchtenlinie mit schwarzer Oberfläche. Während die LED-Aufbauleuchten clarios-mini und clarios eco in der Ausführung Aluminium schwarz bereits schon länger Teil des Portfolios des fränkischen Leuchtenherstellers sind, machen der lichtstarke Spot clarios flex beam sowie die Bodeneinbauleuchten der brilliance Serie mit ihrem Gehäuse aus V4A Edelstahl in Schwarz die Serie nun komplett.

Weiterlesen: Auch in Schwarz: LED-Leuchten für den Einsatz in anspruchsvollen Bereichen

Nordwestlich der Innenstadt von Hannover haben struhkarchitekten BDA einen multifunktionalen Neubau geplant und realisiert: Die Feuer- und Rettungswache 1 am Weidendamm beherbergt neben den umfangreichen Räumlichkeiten der Berufsfeuerwehr auch die Regionsleitstelle Hannover sowie ein städtisches Rechenzentrum. Das Planungsbüro aus Braunschweig gewann 2012 den Wettbewerb für das Großprojekt. Er wurde in zwei Bauabschnitten realisiert und 2014 bzw. 2021 in Betrieb genommen.

Weiterlesen: Feuer- und Rettungswache von struhkarchitekten

Alle zehn Jahre findet in den Niederlanden die Weltgartenbau-Ausstellung Floriade Expo statt. Das Motto der diesjährigen Ausgabe der Ausstellung lautete „Growing Green Cities". Der Masterplan dazu stammte vom weltbekannten Büro MVRDV.

Weiterlesen: Architektur auf der Floriade

Eine neue, komplett vorgefertigte Glasfassadenlösung von Schindler kombiniert auf innovative Weise die Vorteile von Holz- und Aluminiumbauteilen. Zugleich senkt sie das Treibhauspotenzial (GWP) im Vergleich zu einer herkömmlichen Aluminium-Elementfassade um mehr als die Hälfte.

Weiterlesen: Neue Holz-Aluminium-Elementfassade

Im Oktober 2021 bezog die Bocholter Heimbau eG ihre neuen Verwaltungsräume im historischen Ibena-Gebäude im Bocholter Zentrum. n Planungsteam der Mitarbeiter auf Lösungen von Ideal Standard, die dem architektonischen Gesamtkonzept sowie der Unternehmenskultur der Wohnungsbaugenossenschaft gerecht werden. Darin verbinden sich in der Kulisse des ehemaligen 100-jährigen Textillagers innovative Sanitärtechnologien wie zum Beispiel die berührungslos gesteuerte Armatur Intellimix und die sensorgesteuerte Betätigungsplatte Symfo mit dem Keramikdesign der Linie Conca aus den Atelier Collections von Ideal Standard.

Weiterlesen: Sanitärbereich in modernem Arbeitsumfeld innerhalb historischer Industriekulisse

Mehr als 100 m lange Isolierglaslinien, die in der Lage sind, Scheibenformate in Überformatgröße zu verarbeiten, das heißt waschen, Abstandhalter applizieren, verpressen, mit Gas füllen und versiegeln, machen immer größere und komplexere Isoliergläser und damit Anwendungen wie Structural Glazing Fassaden technisch und wirtschaftlich möglich. Der sedak-Weltrekord aus dem Jahr 2020, bei dem Isolierglasscheiben mit einer Größe von 3,04 x 19,21 m und einer Fläche von 117 m2 ausgeliefert wurden, beweist dies eindrucksvoll.

Weiterlesen: Großformatiges Isolierglas und Abstandshalter

Elektronisch auslösende WC-Betätigungsplatten bieten nicht nur eine komfortable Bedienung, die Technologie ist auch Ausgangspunkt für neue Designideen am WC. Der Hersteller entwickelte auf Basis einer elektronischen Auslösung fünf neue spannende Designs für WC-Betätigungsplatten. Sie alle lassen sich mit allen „Prevista“-Spülkästen kombinieren und sind werkzeuglos einbaubar.

Weiterlesen: Elektronisch auslösende WC-Betätigungsplatten

Rahmenlose Türen minimalistischer Elemente mit flächenbündig in die Wand integrierte Zargen. Mit Zeroline function, living und glazing ermöglicht der Hersteller Schörghuber gestalterische Vielfalt aus Aluminium mit Türen im Wohnungs- und Objektbereich.

Weiterlesen: Rahmenlose Innentüren

Als die polnische Stadt Posen sich 2020 entschloss, ihren Rynek Łazarski neuzugestalten, hatte sie sicherlich nicht mit dem Schatz gerechnet, den er offenbaren würde. Rund fünfhundert Artefakte grub man dort im Laufe der Baumaßnahme aus, darunter Jugendstilfliesen, Gewichte und Manschettenknöpfe. Die Gegenstände sind über 100 Jahre alt und zeugen davon, dass auf dem Lazarusmarkt, so der deutsche Name, schon früher ein reges Markttreiben geherrscht hatte. 

Weiterlesen: Überdachung mit großformatigen ETFE-Folienkissen

Bei Werkverträgen und somit auch bei Bauwerkverträgen richtet sich die Fälligkeit der Vergütung nach dem Zeitpunkt der Abnahme. Das Gesetz führt unter § 641 Abs. 1 S. 1 BGB aus, dass die Vergütung bei der Abnahme des Werkes zu entrichten ist.

Weiterlesen: Werkvertragsrecht: Lohnanspruch trotz Mängelrüge vor Abnahmeaufforderung

Die Bebauung des Bahnhofumfelds am Döppersberg in Wuppertal könnte nicht heterogener sein. Bei der Planung der öffentlichen Freianlagen war das Hauptziel der Landschaftsarchitekten Bruun & Möllers, ein großzügiges Areal entstehen zu lassen, dessen zwei Teilräume sich gegenseitig ergänzen. Trotz eines Höhenunterschieds von mehr als sieben Metern.

Weiterlesen: Bahnhofsumfeld in Wuppertal: Der Döppersberg im neuen Gewand

Platzmangel in Umkleiden gehört der Vergangenheit an. Dank der innovativen Technologie von Zippsafe können bis zu 70 % an Fläche gespart werden. Damit löst das Schweizer Unternehmen langfristig das Problem von Kapazitätsengpässen in Personalumkleiden gewerblicher Betriebe.

Weiterlesen: Mit Zippsafe Personalumkleiden kosten- und platzeffizient planen

Beim städtebaulichen Ideenwettbewerb der Mainova AG für die Neuordnung der Liegenschaft an der Solmsstraße gewann der Entwurf von KÖLLING ARCHITEKTEN BDA und DGJ Architektur mit Unterstützung von DGJ Landscapes, Zürich, den 1. Preis. Mit einer Kombination aus Sanierung und Neubau soll der neue Mainova-Campus ein zukunftsorientiertes Quartier werden, das mit einem Bürgerpark auch ein Angebot an die Nachbarschaft macht.

Weiterlesen: KÖLLING ARCHITEKTEN BDA und DGJ Architektur gewinnen 1. Preis bei Mainova-Ideenwettbewerb

Die Alexander Tutsek-Stiftung mit Sitz in München fördert zeitgenössische Kunst und Ingenieurwissenschaften. Sie wurde 2000 von dem inzwischen verstorbenen gleichnamigen Unternehmer und seiner Ehefrau Eva-Maria Fahrner-Tutsek gegründet.

Weiterlesen: Ingenieure Bamberger beleuchten Ausstellungshalle der Alexander Tutsek-Stiftung

Der Architekt Prof. Dr. Marc Kirschbaum (SRH Hochschule Heidelberg) und der Pädagoge Prof. Dr. Richard Stang (Hochschule der Medien Stuttgart) werfen in ihrer neu erschienenen Publikation einen ganzheitlichen Blick auf den gesamten Bildungsbereich.

Weiterlesen: Grundlagenwerk Architektur und Lernwelten

Anzeige AZ-S1a-300x250 R8

Anzeige AZ-S1b-300x600 R8

Anzeige AZ-S1c-300x600 R8