13
Sa, Apr

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Hallenklima für Kletterbegeisterte

Die Boulderhalle im schweizerischen Dübendorf ist ein Treffpunkt von kletterbegeisterten Menschen jeder Altersklasse. Auf 800 Quadratmeter gibt es eine Vielfalt an Boulderwänden und Kletterrouten.

Gebäudetechnik

In den Räumlichkeiten einer ehemaligen Autowerkstatt im schweizerischen Dübendorf in der Metropolregion Zürich hat „Die Boulderhalle Dübendorf AG“ eine professionelle Infrastruktur für das Bouldern errichtet. Auf rund 800 Quadratmeter können Kletterbegeisterte von Jung bis Alt ihrer Leidenschaft nachgehen und ihr Können an diversen Kletterrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden messen. Um in der großzügigen Boulderhalle ein komfortables Umfeld für die Sporttreibenden zu schaffen, wurden Deckenstrahlplatten von Zehnder installiert. Das System beheizt die Halle behaglich, energieeffizient und zugluftfrei.

Deckenstrahlplatten von Zehnder sorgen mit ihrer effizienten Heizfunktion in der großzügigen Boulderhalle Dübendorf für ein komfortables Umfeld.
Deckenstrahlplatten von Zehnder sorgen mit ihrer effizienten Heizfunktion in der großzügigen Boulderhalle Dübendorf für ein komfortables Umfeld.


Bouldern (von engl. boulder = Felsblock) bezeichnet das Klettern ohne Kletterseil und Klettergurt in der Natur oder an künstlichen Kletterwänden. Seit den 1990er-Jahren hat das Bouldern eine rasante Entwicklung erlebt und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die Gründungsmitglieder und Verwaltungsräte der „Die Boulderhalle Dübendorf AG“ betreiben bereits seit über zehn Jahren und mit Erfolg eine Kletterhalle in St. Gallen und entschlossen sich deshalb, einen weiteren Standort für den professionellen Indoor-Klettersport in der Schweiz zu schaffen. In den Räumlichkeiten einer ehemaligen Autowerkstatt in Dübendorf bei Zürich wurde eine geeignete Lokalität gefunden, wie der Geschäftsleiter Ingo Kuttler berichtet.

Die Boulderhalle Dübendorf ist ein Treffpunkt von kletterbegeisterten Menschen jeder Altersklasse – egal ob Anfänger oder Profi, Jung oder Alt. Auf 800 Quadratmeter erwartet die Besucher eine Vielfalt an Boulderwänden und Kletterrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Ein großzügiger Trainingsbereich mit einem sogenannten Kilter Board, einer Kletterwand mit einem verstellbaren Neigungswinkel bis 70°, steht ebenfalls zur Verfügung. Für den Bouldernachwuchs gibt es außerdem einen separaten Kinderbereich zum Austoben. Ein gemütliches Bistro lädt zum anschließenden Verweilen und Erholen ein.

Angenehme Kletteratmosphäre: Zehnder Deckenstrahlplatten funktionieren nach dem Strahlungsprinzip, was ihnen exzellente Eigenschaften hinsichtlich Behaglichkeit und Energieeffizienz verleiht.
Angenehme Kletteratmosphäre: Zehnder Deckenstrahlplatten funktionieren nach dem Strahlungsprinzip, was ihnen exzellente Eigenschaften hinsichtlich Behaglichkeit und Energieeffizienz verleiht.


Damit sich die Kletterbegeisterten zu jeder Jahreszeit in der Boulderhalle wohl fühlen, spielt die richtige Raumtemperatur eine ganz entscheidende Rolle. Ein zu heißes oder gar zugiges Raumklima ist beim Sport keineswegs angenehm. Um die große Hallenfläche komfortabel zu beheizen, setzt die Boulderhalle deshalb auf Deckenstrahlplatten des Raumklimaspezialisten Zehnder. „Wie so üblich in großen Hallen, sind Deckenstrahlplatten eine der besten Lösungen, um gezielt und effizient zu heizen“, erklärt Avni Kosumi, Verkaufsberater im Außendienst von Zehnder in der Schweiz.

Die Boulderhalle entschloss sich deshalb, die Deckenstrahlplatten, die bereits in der ehemaligen Auto-Werkstatt installiert waren, weiter zu betreiben. Die Deckenstrahlplatten an der Decke erwiesen sich als ideal, da für das Bouldern eine Deckenhöhe von bis zu zehn Metern benötigt wird, berichtet Ingo Kuttler, Geschäftsleiter der Boulderhalle Dübendorf. In den drei Hallen sowie im Bistro-Bereich kommen die Deckenstrahlplatten Zehnder ZIP in elegantem Weiß zum Einsatz. An der Hallendecke sind jeweils drei Platten nebeneinander platziert, die die Halle in Bändern mit individuell angepasster Länge überspannen. Pro Band ergibt sich so eine Länge von circa 12 bis 32 Meter – insgesamt besitzen die Deckenstrahlplatten in der Boulderhalle eine Gesamtlänge von rund 80 Meter. Aufgrund der modularen Bauweise lassen sich die Deckenstrahlplatten Zehnder ZIP flexibel kombinieren. Die weißen Deckenmodule integrieren sich dabei harmonisch in das Hallenambiente. Sie wurden dem bestehenden Heizsystem im Gebäude angeschlossen und werden mit einer Gasheizung betrieben.

An der Hallendecke sind jeweils drei Deckenstrahlplatten nebeneinander platziert, die die Halle in Bändern mit individuell angepasster Länge überspannen. Insgesamt ergibt sich so eine Gesamtlänge von rund 80 Meter.
An der Hallendecke sind jeweils drei Deckenstrahlplatten nebeneinander platziert, die die Halle in Bändern mit individuell angepasster Länge überspannen. Insgesamt ergibt sich so eine Gesamtlänge von rund 80 Meter.


Die Zehnder Deckenstrahlplatten funktionieren nach dem Strahlungsprinzip, was ihnen exzellente Eigenschaften hinsichtlich Behaglichkeit und Energieeffizienz verleiht. So werden die Deckenstrahlplatten beim Heizen von warmem Wasser durchströmt und geben dessen Energie in Form von Infrarotstrahlung ab, die erst bei Kontakt mit dem menschlichen Körper oder Gegenständen im Raum als angenehme Wärme spürbar wird. Im Gegensatz zu herkömmlichen Wärmeverteilsystemen ist es somit nicht erforderlich, die gesamte Raumluft vorzuheizen, was die Raumlufttemperatur um bis zu drei Kelvin niedriger halten kann. Dadurch verringert sich der Energieverbrauch im Vergleich deutlich und es sind Energieeinsparungen von bis zu 40 % gegenüber anderen Systemen möglich. Die besonders kurze Reaktionszeit der Zehnder Deckenstrahlplatten sorgt zudem dafür, dass die gewünschte Wärme immer sofort zur Verfügung steht. Aktuell finden die Deckenstrahlplatten in Dübendorf ausschließlich zum Heizen Verwendung, allerdings besteht jederzeit die Möglichkeit, eine Kühlfunktion nachzurüsten, erklärt Avni Kosumi.

Die Deckenstrahlplatten vom Raumklimaspezialisten Zehnder sorgen auch im Bistrobereich der Boulderhalle für angenehme Strahlungswärme.
Die Deckenstrahlplatten vom Raumklimaspezialisten Zehnder sorgen auch im Bistrobereich der Boulderhalle für angenehme Strahlungswärme.


Geschäftsleiter Ingo Kuttler äußert sich zufrieden über die Funktionsweise der Deckenstrahlplatten, insbesondere wegen der einfachen Bedienung und Regelbarkeit, die stets für angenehme Temperaturen sorgen. Die Deckenstrahlplatten vermeiden unangenehme Zugluft, Geräusche und Staubaufwirbelungen. Kuttler hebt hervor, dass die Infrarotstrahlung eine sehr angenehme und milde Wärme erzeugt.

Egal ob beim Klettern an den Boulderwänden oder während der Pausen zwischen den Trainingseinheiten – die Sportlerinnen und Sportler können sich dank der Zehnder Deckenstrahlplatten auf ein angenehmes Raumklima verlassen. Geschäftsleiter Ingo Kuttler fasst zusammen, dass die Zufriedenheit mit den Deckenstrahlplatten hoch ist. Die Module fügen sich ästhetisch gut in das Gesamtkonzept der Halle ein und ermöglichen ganzjährig optimale Temperaturen in den Räumlichkeiten.


Der Anspruch einer ökologisch sensiblen Außenbeleuchtung setzte sich bei der Illuminierung des Magazinbaus mit seiner Fassade aus gefalteter Bronze fort. Zur strikten Vermeidung von Skyglow wurde in akribischer Abstimmung mit den Beteiligten und mittels nächtlicher Bemusterungen eine Streiflichtlösung mit Linealuce-Bodeneinbauleuchten erarbeitet. Foto: HG Esch

Beleuchtung

Die Boulderhalle im schweizerischen Dübendorf ist ein Treffpunkt von kletterbegeisterten Menschen jeder Altersklasse. Auf 800 Quadratmeter gibt es eine Vielfalt an Boulderwänden und Kletterrouten.

Gebäudetechnik

Optisches Highlight mit iF Design Award 2024: Der neue Hochleistungskiesfang von Sita überzeugt neben seinen technischen Werten auch optisch.

Dach

Retention im Griff: SitaRetention Twist verfügt über einen skalierten Einstellschieber, mit dem sich der Retentionsfaktor exakt justieren lässt – bei Dächern ohne Auflast ebenso, wie bei begrünten Dächern, die mit einem Gründachschacht ausgerüstet werden. Bild: Sita Bauelemente GmbH

Gebäudetechnik

Foto: Robert Lehmann

Projekte (d)

Henrik Schipper, Henrik Schipper Photography

Projekte (d)

Der Bundesgerichtshof stärkt das Recht auf barrierefreien Umbau. | Bildrechte: Shutterstock/Javier Larraondo

Baurecht

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8