26
Jan

Aufruf zu Nominierungen für das Programm Year in Infrastructure 2020

Gewinner des Year in Infrastructure 2019-Preis. Bild: Bentley Systems

Termine

 

Bentley Systems, Incorporated, der weltweit führende Anbieter von Softwarelösungen für Innovationen in den Bereichen Planung, Bau und Betrieb von Infrastruktur hat dazu aufgerufen, Nominierungen für das Year in Infrastructure 2020-Preisprogramm einzureichen. Die Preise, die von unabhängigen Jurys aus Branchenexperten vergeben werden, würdigen Infrastrukturprojekte für digitale Innovationen, mit denen die Projektabwicklung und/oder die Anlagenleistung verbessert werden. Nominierungen können bis zum Freitag, 1. Mai 2020 eingereicht werden.

Die Year in Infrastructure-Auszeichnungen sind zentraler Bestandteil der jährlichen Year in Infrastructure-Konferenz von Bentley. Die Konferenz findet vom 12. bis 15. Oktober im Vancouver Convention Center statt und bringt Infrastrukturexperten und Branchenführer aus der ganzen Welt zusammen, um Best Practices zu teilen und mehr über die neuesten technologischen Fortschritte zu erfahren, die Infrastrukturprojektabwicklung und die Anlagenleistung verbessern. Die Gewinner werden während des Gala-Dinners bei der Preisveranstaltung zum Abschluss der Konferenz bekannt gegeben.

Anwender von Bentley Software sind eingeladen, ihre Projekte beim Year in Infrastructure-Preisprogramm zu nominieren. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Phase sich das Projekt befindet – Entwurf/Konzeption, Planung, Bau oder Betrieb. Die drei Finalisten in jeder Kategorie erhalten eine Reise nach Vancouver, wo Sie als Gäste von Bentley Systems an der Year in Infrastructure 2020-Konferenz teilnehmen können. Im Rahmen der Konferenz präsentieren die Finalisten ihre Projekte vor den Juroren, führenden Persönlichkeiten der Branche und mehr als 100 Medienvertretern.

Jedes Projekt, das für einen Preis nominiert wurde, erzielt einen hohen Bekanntheitsgrad in der weltweiten Infrastruktur-Community. Durch das Year in Infrastructure-Preisprogramm können Teilnehmer:

  • Globale Bekanntheit erlangen, da ihre Infrastrukturprojekte im Infrastructure Yearbook von Bentley vorgestellt werden, das in gedruckter und digitaler Form an Medien, Behörden und Branchenexperten aus aller Welt ausgegeben wird. Alle Sieger- und Finalistenprojekte werden auch auf bentley.com zu sehen sein.
  • Ihren Wettbewerbsvorteil ausbauen, indem sie aktuelle und potenzielle Kunden durch die digitalen Innovationen vom Wert ihrer Projekte überzeugen.
  • Ihre Präsenz in den Medien durch Berichterstattungen von globalen Medien und der Unterstützung des Bentley-Teams beim Marketing und bei der Bewerbung ihrer jeweiligen Projekte in den Medien ausbauen.

Mit den Year in Infrastructure 2020-Preisen werden herausragende Leistungen für Infrastrukturprojekte und -anlagen in den folgenden Kategorien gewürdigt:

- Digitaler 4D-Bau
- Brücken
- Gebäude und Anlagen
- Digitale Städte
- Geotechnik
- Flächen- und Standortentwicklung
- Fertigung
- Bergbau und Offshore-Technik
- Stromerzeugung
- Projektabwicklung
- Eisenbahn und Nahverkehr
- Reality Modeling
- Straßenbau
- Anlagenleistung Straße und Schiene
- Hochbau
- Versorgung und Kommunikation
- Versorgungs- und Industrieanlagenleistung
- Wasser- und Klärwerke
- Wasser-, Abwasser- und Regenwassernetze

Darüber hinaus gibt es zusätzliche Sonderpreise für Projekte, die Bentleys Aufgabe einer zukunftsorientierten Infrastruktur widerspiegeln, aber dem engeren Fokus der Preise für die einzelnen Kategorien nicht entsprechen. Diese Sonderpreise sind unter anderem:

  • Förderung digitaler Zwillinge für die Projektabwicklung (projektbezogene digitale Zwillinge) für ein Projekt, das durch einen digitalen Zwilling nützliche Erkenntnisse gewinnt, zum Beispiel über die Auswirkungen von Veränderungen und Alternativen bei der Planung oder das Hervorheben von Problemen bei der Qualität von Projektdaten, um effizientere Zusammenarbeit mit dem erweiterten Projektteam zu ermöglichen oder die Leistung eines Projekts und des Baus zu modellieren.
  • Förderung digitaler Zwillinge für die Anlagenleistung (leistungsbezogene digitale Zwillinge) für ein Projekt mit einer Betriebsinfrastrukturanlage, die mithilfe eines digitalen Zwillings nützliche Erkenntnisse gewinnt, um die Leistung in Bereichen wie Durchsatz, Sicherheit, Compliance oder Wartung zu verbessern, die relativen Auswirkungen verschiedener Betriebsstrategien zu bewerten, Schulungen für das Betriebspersonal zu unterstützen oder den Remotebetrieb zu ermöglichen.
  • Förderung von Nachhaltigkeit und Belastbarkeit für ein Projekt bzw. eine Infrastrukturanlage, das/die geplant bzw. betrieben wird, um eine bessere Nachhaltigkeit (niedrigere Kohlenstoffbilanz, bessere Nutzung erneuerbarer Energien, geringere Umweltbelastung) oder höhere Belastbarkeit zu erzielen (Möglichkeit der Erholung von menschenverschuldeten oder natürlichen Katastrophen, Anpassungsfähigkeit an veränderte Bedingungen).

Weitere Informationen zum Year in Infrastructure-Preisprogramm: bentley.com/awards


Visualisierung des Neubaus des Bayerischen Rundfunks in München-Freimann. Foto: Fritsch + Tschaidse Architekten

Dach

Luftbild des Bettenhauses der Waldkliniken Eisenberg. Bildquelle: HG Esch

Gebäudetechnik

Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Auf dem Handtuch-Grundstück positionierte Architektin Anja Engelshove das Gebäude an der hinteren Grundstücksgrenze im dicht bebauten Norden. So haben die Nutzer freien Blick in ihren Garten, in dem Logic Moon-Leuchten von Delta Light dezente Akzente setzen. Bildquelle: Arnd Haug für Delta Light

Beleuchtung

Das schwäbische Unternehmen LUX GLENDER hat ein „Licht-im-Handlauf-System“ entwickelt, dass die Brücke über den Walkegraben in Frankenberg (Eder) eindrucksvoll in Szene setzt. Bildquelle: lux-glender.com

Außenraum

Die von a+r Architekten geplante Neuapostolische Kirche Böblingen integriert sich mit ihrer charaktervollen Klinkerfassade harmonisch in das bauliche Umfeld und stellt Bezüge zu den umliegenden Gebäuden her. Foto: Marcus Ebener

Projekte (d)

Einladend und weitläufig ist das neue Arbeitsloft „M-Lab“ der Agentur Monsun Media in Bremen. Ein gutes akustisches Raumklima schaffen die dezent von der Decke abgehängten Rossoacoustic Pads der Nimbus Group. Foto: POPO Sitzmöbel und Stehschränke GmbH, Patrick Drescher

Innenausbau

Im Sinne der schützenswerten Architektur von Werner Kallmorgen übernahm Licht01 die vorhandenen Deckeneinbauringe soweit wie möglich. Die QR-CBCLampen wurden durch deckenbündig versenkbare LED-Multifunktionsstrahler mit Wechseloptiken und Wallwasher ersetzt. Bildquelle: Andreas Weiss

Projekte (d)

Das neu ausgebaute Dachgeschoss wird im Giebelbereich von geschickt unsichtbar montierten Underscore-Leuchten erhellt. Die Linearleuchten von iGuzzini betonen die Flächen und das Volumen des Giebels völlig schattenfrei und weiten den Raum nach oben auf. Bildquelle: David Franck, Stuttgart

Beleuchtung

Bildquelle: Mehmet & Kazim Akal und Kunstverein Friedrichshafen, Fotograf: Frank Kleinbach

Design Kunst

Bildquelle: Michael Tewes Photographie

Advertorials


Anzeige AZ-A3-600x300 R8

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.