20
Jul

Panikfunktionen an der Tür leicht verständlich erklärt

Türen+Tore

Eco Schulte Türsysteme Sehen eigentlich harmlos aus, stellen Planer und Architekten aber häufig vor Probleme: Einsteckschlösser mit Panikfunktionen. Foto aus dem Lehrfilm von ECO. Foto: ECO

Bei der Planung eines Gebäudes müssen alle Rettungswege und Fluchttüren festgelegt werden. Je nach Anwendungsbereich gibt es jedoch unterschiedliche Panikfunktionen bei den Einsteckschlössern, was die Planung verkompliziert – denn welche Panikfunktion für welches Gebäude und welchen Einsatzzweck die richtige ist, erschließt sich nicht immer von selbst. Der Türsystem-Spezialist ECO hat deshalb vier Animationsfilme veröffentlicht, die bei der Planung von Fluchttüren Hilfestellung leisten und die Beratung vereinfachen.

Bei der Planung eines Gebäudes mit Flucht- und Rettungswegen kommt jeder Architekt oder Objektplaner an den Punkt, an dem er die passenden Fluchttüren einplanen muss. Denn bei einer Massenpanik, Bränden, Rauchentwicklung oder anderen Notfällen darf keine Tür entlang der Flucht- und Rettungswege ein unüberwindbares Hindernis für die Flüchtenden darstellen. Da aber die Türen meist noch weitere Funktionen zu erfüllen haben, zum Beispiel Schutz vor unbefugtem Eindringen, muss die richtige Panikfunktion beim Einsteckschloss gewählt werden.

Eine echte planerische Hürde, denn es kommen vier Panikfunktionen (B, C, D und E) in Betracht, die mit verschiedenen technischen Lösungen den unterschiedlichen Anwendungsbereichen im Gebäude gerecht werden. So ist die Panikfunktion E für Gebäude mit Zugang für einen definierten Personenkreis konzipiert, D ist für reine Fluchttüren vorgesehen, die sonst nicht genutzt werden, B und C sind wiederum für Fluchttüren mit beidseitigem Drücker ausgelegt. Dabei steht B für Anwendungsfälle, bei denen der Drücker außen mechanisch arretiert und freigegeben werden kann, während C zum Einsatz kommt, wenn das Schloss nur dann von außen geöffnet werden kann, wenn der Schlüssel steckt (Schließzwang).

Türsystem-Spezialist ECO setzt auf die erklärende Kraft des bewegten Bildes und hat die folgenden vier Animationsfilme veröffentlicht, die Gebäudeplanern, aber auch Verarbeitern, Anwendern, Technikern und Beratern die Unterschiede der verschiedenen Lösungen anschaulich erläutern sollen.

Film: ECO Panikfunktion E (Wechselfunktion) Film: ECO Panikfunktion D (Durchgangsfunktion; Feuerwehrfunktion) Film: ECO Panikfunktion B (Umschaltfunktion) Film: ECO Panikfunktion C (Schließzwangfunktion)

Die Filme zeigen die verschiedenen Panikfunktionen an einer Modelltüre in Aktion und heben die wichtigen Details an Drücker und Profilzylinder farblich hervor. Untertitel, die in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Spanisch, Türkisch und Chinesisch verfügbar sind, erläutern die Bezeichnungen und Funktionen näher.

ECO Schulte GmbH & Co. KG , www.eco-schulte.de

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Fotos: Serge Ferrari/Fotograf Cédric Widmer

Projekte (d)

Albert Kahns Fabrikarchitektur wurde früh zum Wahrzeichen der industriellen Massenproduktion.Foto: FH Münster/Fachbereich Architektur

Fachliteratur

Blick von der Zufahrt auf die Südfassade von Schloss Kummerow.

Fassade

Robotergesteuerte Super Spacer Applikation bei XXL-Isolierglaseinheiten. Foto: Rene Müller

Fassade

Makroaufnahme des Prototypen des innovativen Sonnenschutzes: Durch Spannung entstehen Öffnungen, die Licht durchlassen. Fotografin: Sandra Junker / TU Darmstadt

Fassade

Der Gewinnerentwurf des neuen Technologie-Zentrums auf dem Gelände der Firmenzentrale von Giesecke+Devrient stammt vom Architektenbüro HENN. Quelle G+D

Projekte (d)

Der Klinkerpavillon ist das neue Wahrzeichen vor dem Ausstellungszentrum des Hagemeister Ziegelwerks. Mit einer Verbindung aus Ziegel, Carbontextil sowie Betonmörtel konnte eine tragfähige „Schale“ mit einer weiten Auskragung realisiert werden. Foto: Karl Banski

Hochbau

Berg- und Talstation sind mit Annexbauten ausgestattet, die dem Besucher einen Zusatz an Komfort bieten. Die Mittelstation hingegen ist sehr puristisch, was den Blick freigibt auf die schöne Glaskonstruktion. Foto: Glas Marte

Fassade

Das von der Bausparkasse Schwäbisch Hall ins Leben gerufene und durch Deutschland tourende Wohnglück-Smarthaus soll zeigen, wie komfortabel es sich auf 25 Quadratmetern lebt. Eines der ausgewählten Produkte ist das WASHLET RX von TOTO. Das zeitlos-elegante Design, wie es für das japanische Unternehmen TOTO charakteristisch ist, ist für kleine Grundrisse geradezu prädestiniert. Auf Komfort muss nicht verzichtet werden – im Gegenteil. Foto: Studioraum

Gebäudetechnik

Die neue Stadtvilla greift die Elemente einer klassischen Gründerzeitvilla bewusst auf und interpretiert sie neu. Foto: Udo Schönewald

Hochbau

Mit der Versiegelung StoCryl BF 750 ermöglicht StoCryl BF 700 eine rutschhemmende Oberfläche und somit sichere Begehbarkeit. Bild: StoCretec

Innenausbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen