20
Jan

Lüftung im ersten »Passivhaus Premium« der Welt

Gebäudetechnik

Das »House of Energy« in Kaufbeuren erfüllt als weltweit erstes Gebäude die Kriterien für das internationale Zertifikat »Passivhaus Premium«. Einen hohen Anteil an den energetischen Rekordwerten hat die eingebaute Lüftungstechnologie, u.a. vom internationalen Innovationsführer Zehnder. So wurden im »House of Energy« die zentralen Lüftungsgeräte »Zehnder ComfoAir 350« und »550« mit einem Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 95 Prozent installiert. Bildquelle: Passivhaus-Institut, Darmstadt

Mit dem »House of Energy« steht im bayerischen Kaufbeuren seit kurzem einer der energieeffizientesten Neubauten Deutschlands, der als weltweit erstes Gebäude die Kriterien für das internationale Zertifikat »Passivhaus Premium« erfüllt. Mit einem Heizwärmebedarf von 4,9 kWh/(m²a) weist es dabei eine sehr gute Energieeffizienz auf. Einen hohen Anteil am Erreichen dieser energetischen Rekordwerte tragen u.a. die bei diesem Neubau eingesetzten zentralen Lüftungsgeräte, welche eine Wärmerückgewinnung von bis zu 95 Prozent erreichen.

Das multifunktionale Wohn- und Geschäftshaus in Kaufbeuren darf sich durch das Erfüllen der Kriterien für das internationale Zertifikat »Passivhaus Premium« nun eines der nachhaltigsten Gebäude der Welt nennen. Dabei stellt bereits der Passivhausstandard an Planer und Bauausführende hohe Anforderungen, denn im Ergebnis darf der Heizwärmebedarf des Gebäudes nur bei maximal 15 kWh je Quadratmeter und Jahr liegen. Das »House of Energy« unterschreitet diesen international bisher anspruchsvollsten Effizienzstandard mit einem Heizwärmebedarf von 4,9 kWh/(m²a) um nochmal fast 70 Prozent. Bei einer Energiebezugsfläche des Gebäudes von 909,9 m² kann somit das »House of Energy« für nur 900 bis 1000 Euro pro Jahr durch eine 10,9-KW-Sole-Wasser-Wärmepumpe mit drei Tiefensonden beheizt und passiv gekühlt wird.

Im House of Energy ist u.a. auch der »Novus 300« von PAUL eingesetzt. Es zählt zu den weltweit besten Lüftungsgeräten im Passivhausbereich und wurde vom renommierten Passivhaus-Institut Dr. Feist Darmstadt zertifiziert. Wie alle PAUL-Komponenten zur komfortablen Wohnraumlüftung ist auch dieses Lüftungsgerät seit Herbst 2014 direkt über den Vertrieb von Zehnder erhältlich. Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

In jeder Nutzungseinheit des Gebäudes sorgt zudem eine hocheffiziente Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung für optimale Raumluftqualität. Unter anderem wurden die zentralen Lüftungsgeräte »Zehnder ComfoAir 350« und »550« verbaut. Diese fördern 350 respektive 550 m³/h Luft bei einem externen Druck von 225 Pa und verfügen über einen Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 95 Prozent sowie einen automatischen 100 Prozent Sommerbypass. Ihre Gleichstrommotoren sorgen zudem für einen sehr geringen Stromverbrauch. Auch das ebenfalls installierte Lüftungsgerät Novus 300 garantiert dank patentiertem Wärmetauscher mit einem Wärmerückgewinnungsgrad von 93 Prozent, Constant-Flow-Ventilatoren sowie einer Elektroeffizienz von 0,23 Wh/m³ höchste Energieeffizienz im Gebäude.

Auf seinen rund 910 Quadratmetern bietet das »House of Energy« u.a. Platz für eine Betriebsleiterwohnung, einen Schulungsraum und eine Dauerausstellung zum Thema »Bauen und Sanieren«. In der Dauerausstellung ist Zehnder vertreten mit den beiden baulich besonders kompakten Komfort-Lüftungsgeräten »Zehnder ComfoAir 160« und »ComfoAir 180«. In einem weiteren Ausstellungsraum kann man sich ausführlich zum Thema »Dezentrale Lüftungsgeräte« informieren. Wer Interesse an einer Besichtigung des »House of Energy« hat, findet weitere Informationen unter www.airoptima.de/house-of-energy

Zehnder Group Deutschland GmbH, www.zehnder-systems.de

 

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Beispielhafte Räume für die Wissensarbeit der Zukunft. Foto: Nikolay Kazakov

Innenausbau

Selbstreinigend und besonders hell – Planibel Easy Clear. Foto: AGC Interpane

Fassade

Alle wesentlichen technischen Komponenten sind bei Geberit Quattro zu einem geprüften Komplettsystem für Installationsschächte und -wände zusammengeführt. Die komplette Sanitäreinheit wird industriell vorgefertigt just-in-time auf die Baustelle geliefert. Bild: Geberit

Gebäudetechnik

Mit seinem neuen Planer-Chat reagiert Geberit auf veränderte Suchgewohnheiten von Bauingenieuren und Architekten. Hinter dem Chat-Angebot steht u.a. Jürgen Greiner (nicht im Bild), der als Experte aus dem Bereich Sanitärtechnik anstehende Fragen von Planern beantwortet. Foto: Geberit

Fachartikel

GIS Profile lassen sich mit Profilverbindern einfach zu Rahmenkonstruktionen für die Vorwandinstallation zusammenfügen. Foto: Geberit

Fachartikel

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen