30
Mi, Nov

Hotel Maraska von destilat in Zadar

Projekte (d)

Beim Hotel Maraska von destilat handelt es sich um eine Konzeptstudie für ein Projekt im kroatischen Zadar bei dem es um den Umbau des denkmalgeschützten ehemaligen Fabrikgebäudes der Likörfabrik Maraska in ein 4-Stern+ Hotel geht. Aufbauend auf dem aus einem Architekturwettbewerb siegreich hervorgegangenen Entwurf von Boris Podrecca beinhaltet die Studie die Planung der Standard Zimmer und den Eingangsbereich mit Empfang und Lounge.

Bei der Gestaltung des Foyer-Bereichs liegt das Hauptaugenmerk auf der behutsamen Integration des Bestands, beispielsweise der originalen Natursteinmauern, in das neue Raumkonzept. Desweiteren wurde die Idee des Architekten, die K. u. K. Tradition der klassischen Glashausarchitektur aufzugreifen, innenarchitektonisch weiter entwickelt.

Die Zimmer wurden luftig modern konzipiert mit großzügiger Raumwirkung aufgrund der räumlichen Trennung von Bad und Zimmer mittels Glastrennwänden. Die Material und Farbauswahl nimmt Bezug auf den mediterranen, geografischen und historischen Kontext des Projekts.

destilat, www.destilat.at

Team: Harald Hatschenberger, Thomas Neuber, Henning Weimer

Renderings: destilat/harald hatschenberger


Elektronische Technologien in WC-Betätigungsplatten schaffen die Basis für neue Designideen, aber auch für ein neues Hygieneverständnis. Foto: Viega

Gebäudetechnik

Die Zeroline function Zarge von Schörghuber ist für den Einsatz in nahezu allen Bereichen des Objektbaus geeignet. Das System hat die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für T30 Brandschutz und erfüllt daneben auch Rauch- und Schallschutz sowie Einbruchhemmung und ist feuchtraumgeeignet. Foto: Schörghuber

Design+Oberfläche

Modell des neuen Mainova-Campus mit dem revitalisierten Bestand, gerahmt von zwei Neubauten im Osten und Westen. Quelle: KÖLLING ARCHITEKTEN BDA und DGJ Architektur

Projekte (d)

Das Begegnungszentrum Westhouse in Augsburg vereint Arbeit, Freizeit und Begegnung unter einem Dach. Von außen überzeugt eine edle silbergraue Holzfassade. Bildquelle: 4Wände Management GmbH

Fassade

Bei der Bewehrung des Notgehweges im Autobahntunnel Tutting setzt die Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Südbayern auch auf Schöck Combar, die Betonbewehrung aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Als Spezialist für tragende Wärmedämmung schließt Schöck mit seiner neuen Produktfamilie Schöck Sconnex die letzte große Wärmebrücke an Gebäuden. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Advertorials

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8