03
Jul

Trittschallschutz Onlineportal

Unternehmen

Trittschallschutz Onlineportal bietet umfangreichen Überblick für Planer

Ein guter Schallschutz in Gebäuden schützt die Gesundheit der Bewohner und ist zugleich ein wichtiges Merkmal für die Qualität einer Wohnung. Besonders im Treppenhaus von Mehrfamilienhäusern führt Lärm durch mangelhaften Trittschallschutz zu Belästigungen der Mieter. Für einen umfassenden Überblick bezüglich der gesetzlichen Anforderungen, Nachweisverfahren und Bauausführungen für einen sicheren Trittschallschutz von Treppen bietet Schöck mit dem Trittschallportal ab sofort einen neuen Service. Erstmals können sich Planer ausführlich online darüber informieren, was sie bei der Planung von Treppen und zur Sicherstellung der angestrebten Qualität beachten müssen. Neben detaillierten bauphysikalischen Grundlagen finden sich weiterführende Informationen wie Normen und Regelwerke, Lexikon und Lösungsvarianten durch Schallschutzsysteme.

Die bereitgestellten Informationen werden stetig von Experten aus der Bauphysik von Schöck geprüft und immer auf dem neusten Stand gehalten. Durch die Anmeldung für einen Newsletter werden Planer zeitnah über Neuigkeiten informiert.

Weitere Informationen unter www.schoeck.de/de/trittschall

 


Pion gibt es in Kombinationen aus Schwarz, Weiß und goldfarben eloxiert. Foto: Delta Light

Beleuchtung

Dieses Schließsystem lässt sich nicht mit einem 3D-Drucker überlisten.

Gebäudetechnik

Foto: SDE19 / ÉMI Non profit Ltd.

Nachrichten

Büro- und Markenwelt der BSH Hausgeräte GmbH, Entwurf und Planung CSMM. Foto: BSH Hausgeräte GmbH

Unternehmen

Foto: Zürrer Fotografie

Fassade

Foto: sop architekten, Helge Mundt Fotografie

Projekte (d)

Den Bürotrakt trennt eine in warmem hellem Holz gehaltene Rezeption dezent von dem halböffentlichen Showroom, der eine Kombination aus Ausstellungs- und Eventfläche, Co-Working-Bereich und Espresso-Lounge darstellt. Bild: Lukas Palik

Advertorials

Bildnachweis: 4a Architekten

Projekte (d)

Im historischen Kern der badischen Stadt Lahr, idyllisch zwischen Weinbergen und Schwarzwald gelegen, befindet sich ein typisches Beispiel für Industriearchitektur des ausgehenden 19. Jahrhunderts: die vom Architekten Carl Meurer entworfene, im Jahr 1896 erbaute und heute unter Denkmalschutz stehende Tonofenfabrik. Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Wesentlicher Teil des Energie- und Nachhaltigkeitskonzepts ist die „lebendige“ Fassade aus Glas und Aluminium. Quelle: HUECK

Fassade

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.