01
Fr, Mär

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

bdla begeht 2013 sein 100jähriges Bestehen

Nachrichten

Am 29. Oktober 1913 wurde in Frankfurt/Main der Bund Deutscher Gartenarchitekten gegründet und feiert 2013 sein 100jähriges Bestehen. Seit 1972 ist er in Bund Deutscher Landschaftsarchitekten umbenannt.

Der traditionelle Neujahrsempfang der Grünen Verbände Hessens bildet am 18. Januar 2013 den Auftakt zum Jubiläumsjahr des Verbandes. Die Deutsche Bank hat in ihre »Grünen Türme« am Standort Frankfurt/Main eingeladen. Der bdla nutzt diesen Event, um mit dem Online-Portal Landschaftsarchitektur-heute.de ein völlig neues Kapitel in seiner Kommunikation, in seiner Öffentlichkeitsarbeit aufzuschlagen. Grundlage der des Online-Auftritts ist eine umfassende Projekt- und Planerdatenbank, gespeist von Landschaftsarchitekten bdla.

Die Präsentation der kompletten Leistungspalette von Landschaftsarchitekten bilden die Grundlage der online präsentieren Informationen und sollen das Verständnis für Landschaftsarchitektur schärfen. Sie werden in Form von räumlich konkreten, real und virtuell erfahrbaren online-Ausstellungen übersetzt. Dazu wird das jeweilige Thema redaktionell vorgestellt und mit thematisch passenden Projekten aus der Datenbank inszeniert. Bislang werden fünf online-Ausstellungen - Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis, Wohnumfeld, Landschaft entwickeln, Privatgärten, Urbane Plätze, - entwickelt. Diese zeichnen sich durch besondere, auf das Erleben von Landschaftsarchitektur zugeschnittene Erzählweisen aus: die Galerie, die Story, die Zeitblende und den virtuellen Rundgang durch das Projekt.

Das Portal Landschaftsarchitektur-heute.de ist ab Januar 2013 erreichbar und wird mit einer mobilen Internetseite kombiniert, die typische Nutzerbedürfnisse wie »Welche Orte aktueller Landschaftsarchitektur kann ich in der Nähe anschauen?«, »Wie komme ich dorthin?« und »Kann ich vor Ort mehr erfahren?« unterstützt. Die mobile Internetseite kann über den Browser eines Smartphones mit Internetzugang kostenfrei für Erkundungstouren durch Landschaftsarchitektur-heute.de eingesetzt werden. Die bundesweite Projektdatenbank soll sich zu einem Online-Archiv für Landschaftsarchitektur entwickeln.

Und auch die Gartenwelten-Events der bdla-Landesgruppen stehen in 2013 unter dem Banner des Verbandsjubiläums. Die 13 bdla-Landesgruppen haben bundesweit 100 besondere Orte der Landschaftsarchitektur identifiziert, die in den Monaten Mai bis Oktober mit Spaziergängen, Exkursionen, in Sommerfesten und bei anderen Events einem breiten interessierten Publikum vorgestellt werden. Landschaftsarchitekten zeigen Landschaftsarchitektur. Neben dem Kennenlernen von Landschaftsarchitektur sind diese Gartenwelten ein hervorragender Ort für Begegnungen zwischen Planer und (Be-)Nutzer.

Symposium und Preisverleihung am 20.9.2013 in Berlin

Am 20. September 2013 klingt das Jubiläumsjahr des bdla in Berlin mit einem internationalen Symposium und der Verleihung des Deutschen Landschaftsarchitektur-Preises 2013 aus. »Zukunft der Landschaft - Changing Landscape« ist das Symposium betitelt; mit schlaglichtartigen Redebeiträgen offerieren renommierte Referenten aus der inter- und der nationalen Szene ihre Gedanken zur Zukunft der Profession. Der inhaltliche Diskurs leitet direkt über zum Festakt der Preisverleihung auf Einladung der Allianz Umweltstiftung in deren Stiftungsforum am Pariser Platz. In 2013 erfährt dieses Event noch eine Steigerung: An diesem Abend wird dem ehemaligen Bundesminister Klaus Töpfer die bdla-Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, www.bdla.de


Der Bundesgerichtshof stärkt das Recht auf barrierefreien Umbau. | Bildrechte: Shutterstock/Javier Larraondo

Baurecht

Als Spezialist für tragende Wärmedämmung schließt Schöck mit seiner neuen Produktfamilie Schöck Sconnex die letzte große Wärmebrücke an Gebäuden. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Angyvir Padilla: La Casa Habitada (the inhabited house), 2024. Diverse Einrichtungsgegenstände, bedruckte Elemente. Bildquelle: 2023, Angyvir Padilla / Kunstverein Friedrichshafen, Fotograf: : Markus Tretter

Termine

Weit mehr als „nur“ eine Fußgängerbrücke: Die sogenannte „Passerelle“ lädt mit viel Begrünung und anderen Annehmlichkeiten sowohl zum Überqueren als auch zum Innehalten ein. Bild / Rendering: Gemeente Zwolle (Stadt Zwolle)

Projekte (d)

Haus 1 – Neubau mit geschwungener Fassade und geschütztem Innenhof.

Projekte (d)

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8