28
Jan

Einzelraumlüfter mit verbessertem Feuchteschutz

Gebäudetechnik

 

Ab Herbst 2019 bringt die inVENTer GmbH aus Thüringen den neuen iV-Twin+ auf den Lüftungsmarkt. Der Einzelraumlüfter vereint zwei Lüftungsgeräte in einem, wodurch der für dezentrale Lüftungssysteme typische paarweise Betrieb entfällt. Der iV-Twin+ eignet sich für die Lüftung von klassischen Ablufträumen wie Küche oder Bad, sowie kleinen Ferienapartments oder Bungalows. Besonders hervorzuheben sind seine beiden Xenion-Ventilatoren, die parallel im Gegentakt laufen. Dabei führt ein Ventilator frische Luft zu und der andere gleichzeitig die verbrauchte Raumluft ab.

einzelraumlueftung iv twin plus explosion 02

Zudem verfügt der iV-Twin+ über zwei getrennte Wärmespeicherhälften mit Keramikwaben. In Kombination ergeben sie einen der größten regenerativen Wärmespeicher am Markt und erreichen dadurch eine außerordentlich hohe Wärmerückgewinnung von 94 Prozent (DIN EN 13141-8). So kann gerade beim Einsatz in beheizten Bädern wertvolle Heizenergie gespart und Ressourcen geschont werden. Das Neugerät ist somit auch bei der KfW-Bank förderfähig. Durch den verbesserten Abluftmodus von nun 45 Kubikmeter pro Stunde ist ein erhöhter Feuchteschutz gegeben.

einzelraumlueftung iv twin plus explosion 03

„Wir haben den iV-Twin+ mit vertikalen Trennelementen in Innenblende, Wandeinbauhülse und Wetterschutzhaube konstruiert, sodass der Luftvolumenstrom im Gerät konsequent getrennt wird“, erklärt Geschäftsführerin Annett Wettig. Im Vergleich zum Vorgängermodell ist der iV-Twin+ noch einfacher zu montieren. Aufgrund seines Durchmessers von 200 Millimetern benötigt er lediglich eine Wandöffnung von 225 Millimetern. „Im Bestandsbau reicht dafür eine Kernlochbohrung, im Neubau empfiehlt sich unser Wandeinbausystem Simplex, ein Montageblock mit vorinstallierter Wandeinbauhülse. Das reduziert den Montageaufwand erheblich.“, erläutert Annett Wettig die Vorteile des iV-Twin-Nachfolgers. Auch optisch passt sich der Twin+ der restlichen inVENTer-Produktlinie an. Alle Lüfter haben nun sowohl innen als auch außen einen optisch einheitlichen Abschluss.

einzelraumlueftung iv twin plus explosion 04

Der iV-Twin+ kann mit den üblichen Reglersystemen wie dem inVENTer sMove und MZ-Home gesteuert werden. Im Badbereich bietet sich das neue inVENTer Hygrostat HYG18 als Zubehör zur bedarfsgeführten Lüftung mit Feuchteüberwachung und Temperaturanzeige an. Mit Hygrostat wird der iV-Twin+ in die höchste Effizienzklasse A+ eingestuft.

Wird der iV-Twin+ in niedrigen Lüftungsstufen betrieben, sorgt er sehr leise für den notwendigen Luftaustausch. Sein standardmäßig integrierter Temperaturwächter verhindert ein Auskühlen des Wohnraums bei kalten Außent


Visualisierung des Neubaus des Bayerischen Rundfunks in München-Freimann. Foto: Fritsch + Tschaidse Architekten

Dach

Luftbild des Bettenhauses der Waldkliniken Eisenberg. Bildquelle: HG Esch

Gebäudetechnik

Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Auf dem Handtuch-Grundstück positionierte Architektin Anja Engelshove das Gebäude an der hinteren Grundstücksgrenze im dicht bebauten Norden. So haben die Nutzer freien Blick in ihren Garten, in dem Logic Moon-Leuchten von Delta Light dezente Akzente setzen. Bildquelle: Arnd Haug für Delta Light

Beleuchtung

Das schwäbische Unternehmen LUX GLENDER hat ein „Licht-im-Handlauf-System“ entwickelt, dass die Brücke über den Walkegraben in Frankenberg (Eder) eindrucksvoll in Szene setzt. Bildquelle: lux-glender.com

Außenraum

Die von a+r Architekten geplante Neuapostolische Kirche Böblingen integriert sich mit ihrer charaktervollen Klinkerfassade harmonisch in das bauliche Umfeld und stellt Bezüge zu den umliegenden Gebäuden her. Foto: Marcus Ebener

Projekte (d)

Einladend und weitläufig ist das neue Arbeitsloft „M-Lab“ der Agentur Monsun Media in Bremen. Ein gutes akustisches Raumklima schaffen die dezent von der Decke abgehängten Rossoacoustic Pads der Nimbus Group. Foto: POPO Sitzmöbel und Stehschränke GmbH, Patrick Drescher

Innenausbau

Im Sinne der schützenswerten Architektur von Werner Kallmorgen übernahm Licht01 die vorhandenen Deckeneinbauringe soweit wie möglich. Die QR-CBCLampen wurden durch deckenbündig versenkbare LED-Multifunktionsstrahler mit Wechseloptiken und Wallwasher ersetzt. Bildquelle: Andreas Weiss

Projekte (d)

Das neu ausgebaute Dachgeschoss wird im Giebelbereich von geschickt unsichtbar montierten Underscore-Leuchten erhellt. Die Linearleuchten von iGuzzini betonen die Flächen und das Volumen des Giebels völlig schattenfrei und weiten den Raum nach oben auf. Bildquelle: David Franck, Stuttgart

Beleuchtung

Bildquelle: Mehmet & Kazim Akal und Kunstverein Friedrichshafen, Fotograf: Frank Kleinbach

Design Kunst

Anzeige AZ-A3-600x300 R8

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.