24
Nov

Tageslichtmanagement 4.0

Fassade

Schaltbare, energieeffiziente Fassadengläser als Sonnenschutz sind ein wichtiges Thema auf der glasstec in Düsseldorf. Halio International S. A. zeigt sein Tageslicht-Managementsystem in einer mobilen Lounge im Außenbereich. Während einer Live-Präsentation können die ästhetische Wirkung sowie die einfache Bedienung des schnellsten, am Markt verfügbaren, elektrochromen Glases hautnah erfahren werden. Mit drei Minuten weist Halio mit Abstand die kürzeste Reaktionszeit bis zur maximalen und perfekt homogenen Verdunkelung auf.

Die Zeiten, als man in Großraumbüros mit künstlichem Licht stets gleichbleibende Arbeitsbedingungen schaffen wollte, sind glücklicherweise lange vorbei. Natürliches Tageslicht mit seiner positiven Wirkung auf Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit wird dank schaltbarer Sonnenschutzgläser wie Halio wieder eine planbare Variable in der modernen Glasarchitektur. Lichtsensoren sorgen dafür, dass Tageslichteinfall und Energiedurchlassgrad automatisch an Witterung und Jahreszeit angepasst werden können. Diese Intelligenz schafft Mehrwert und ist gut für die Umwelt. Im Vergleich zu einer konventionellen Lösung mit Sonnenschutzverglasung und mechanischer Beschattung können mit einem effizienten Lichtmanagement wie Halio laut Herstellerangaben Kosten von mehr als 20 Prozent für Klimatisierung und Heizung gespart werden. Abhängig vom Aufbau erreichen Halio-Gläser ausgezeichnete Ug-Werte von bis zu 0,6 W/(m2K).

 

Fassaden ohne störenden mechanischen Sonnenschutz, absolut gleichmäßig getönte Glasoberflächen ohne sprunghafte Verläufe, dezente Grautönung ohne Blaustich - die Halio Beschichtungstechnologie sorgt nach Unternehmensangaben für visuellen Komfort.

Halio hat den Anspruch, das sich die eingesetzten Gläser optisch nicht von herkömmlichem Fassadenglas unterscheiden. Der Farbwiedergabeindex von 97 Prozent im klaren Zustand spricht für sich selbst. Umgekehrt schafft Halio Black, die Variante für den Innenraum, mit 0,1 Prozent Tageslichttransmission im maximal getönten Zustand viel Privatsphäre.

 

Auf der glasstec können sich Besucher von der ästhetischen Wirkung und den Funktionalitäten überzeugen. Im mobilen Halio Experience Room wartet auf 20 Quadratmetern neben Halio Beispielwänden für die Fassade und Halio Black für den Innenbereich jede Menge Hightech. Bei Halio können Farbauswahl, Anwendung und Sprachsteuerung über intuitive und drahtlos vernetzte Schnittstellen sehr einfach vom Endbenutzer gesteuert werden. Die intelligente Halio Cloud ermöglicht die einfache Integration in Gebäudemanagement- und Hausautomationssysteme. Dank spezieller Algorithmen kann sich Halio automatisch an die individuellen Bedürfnisse anpassen, indem es Parameter wie die Nutzung des Gebäudes, seine Lage, die Ausrichtung der Fassaden oder Wetterbedingungen berücksichtigt.

Auf der glasstec ist Halio International S. A. im Außenbereich FG 11/12 zu finden. Interessierte Besucher können am Stand 11-12 von AGC Interpane in Halle 11 Termine vereinbaren.

Halio International, halioglass.eu

 


Eine bessere Ausleuchtung der Warenlager mit zugleich weniger Energieaufwand für Beleuchtung und Klimatisierung: Dies bildete den Ausgangspunkt für die Sanierung der Leuchten bei Alliance Healthcare am Standort Osnabrück. Foto: Emslicht

Beleuchtung

Das neue Eigenheim des Architekten besteht aus drei ineinander geschobenen Kuben: zwei kleine Kuben für Garage und Büro und ein großer mittiger, zweigeschossiger Kubus mit Satteldach, der sich über die beiden anderen schiebt. Foto: Daniel Vieser. Architekturfotografie

Hochbau

Die Revitalisierung der bedeutendsten und ältesten Stadt an der Südwestküste Zyperns beinhaltete ein neues Beleuchtungskonzept. In der Bietergemeinschaft überzeugten LDPi und iGuzzini. Foto: Maria Efthymiou - Creative Photo Room

Advertorials

Den Bürotrakt trennt eine in warmem hellem Holz gehaltene Rezeption dezent von dem halböffentlichen Showroom, der eine Kombination aus Ausstellungs- und Eventfläche, Co-Working-Bereich und Espresso-Lounge darstellt. Bild: Lukas Palik

Beleuchtung

Kusch+Co stattet als Industriepartner im Rahmen des KARMIN Forschungsprojekts ein Muster-Patientenzimmer mit aus, das erstmals auf dem World-Health Summit Ende Oktober vorgestellt wurde. Neben der hygienischen Qualität trug auch die Gestaltung dazu bei, dass der Stuhl Arn (Design by Scaffidi & Johansen) als Masterprodukt dient. Foto: Tom Bauer / IIKE TU Braunschweig

Einrichtung

Anzeige AZ-A3-600x300 R8

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.