16
Aug

Vorwandsysteme mit erweiterten Funktionen

Gebäudetechnik

 

Die Vorwandsysteme der Serie ProSys aus dem Hause Ideal Standard eignen sich für Installationen in Bädern und Waschräumen. Neben Toiletten und Bidets kommt die Vorwandtechnologie auch bei Waschtischen, Urinalen und Duschen zum Einsatz. Die Produkte von ProSys sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich und bieten Installationslösungen sowohl für Massiv- als auch Trockenbauanwendungen.

prosys ideal standard 02

Neben drei Vorwandsystemen umfasst das Angebot auch Spezialprodukte für WC-Installationen wie beispielsweise den höhenverstellbaren Rahmen ProSys Comfort, der sich besonders für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder für Kleinkinder eignet und der per Fernbedienung gesteuert werden kann.

prosys ideal standard 03

Die WC-Vorwandinstallationen von ProSys haben erweiterte Funktionen wie das System SmartFlush, das ein Reinigungsmittel direkt in den Spülstrom des WCs abgibt. Alle Spülkästen werden darüber hinaus mit SmartValve geliefert, einer von Ideal Standard entwickelten Technologie zur Reduzierung des Wasserverbrauchs. Sie sorgt dafür, dass erhebliche Mengen Wasser eingespart werden, was nicht nur Kosten senkt, sondern auch einen Beitrag zur verantwortungsbewussten Ressourcennutzung leistet.

prosys ideal standard 04

Für WC-Installationen stehen verschiedene Bediensysteme zur Auswahl, darunter mechanische, pneumatische und elektronische Betätigungsplatten in unterschiedlichen Farben, Formen und Materialien, die perfekt auf das Vorwandsystem abgestimmt sind und das Gesamtbild im Bad und Waschraum gelungen abrunden. Die Oleas-Kollektion beispielsweise umfasst vier minimalistische Modelle, die sich bestens in unterschiedliche Umgebungen einfügen. Kunden können zwischen einer mechanischen oder pneumatischen Betätigung sowie den Farben Weiß, Chrom, Chrom matt und Schwarz wählen. Eine berührungslose Bedienung bieten die Kollektionen Altes und Symfo, welche hierdurch besonders benutzerfreundlich und hygienisch sind.

www.idealstandard.de

prosys ideal standard 05


Der Elisenhof München wurde 1984 nach Plänen des Münchner Architekten Herbert Kochta erbaut. Für die Deckengestaltung wurde eine Metalldecke gewählt, diese wurde vom Büro Office Group geplant, Architekt und Bauleiter war Carsten A. Jung. Bildquelle: Taim

Fachartikel

Ruderzentrum Rotsee: Mithilfe einer NOEplast-Matrize wurde ein Schriftzug im Beton realisiert. So kann jeder sofort die Funktion des Gebäudes an der Fassade ablesen.

Fassade

Die neue Leuchtenfamilie Entero von Delta Light ist universell einsetzbar. Projekte mit unterschiedlichsten Beleuchtungsanforderungen können in durchgängigem Design gestaltet werden. Bildquelle: Delta Light

Beleuchtung

Beispiel einer Solarmodul-Analyse. Bildquelle: Spacemaker

Fachartikel

Sita BIM Portal: Alle erforderlichen Produktinfos auf einen Blick. Und bei Fragen der direkte Link zum Sita Profi Chat.

Dach

Bildquelle: Steelcase

Einrichtung

Besondere Merkmale von eyrise s350 Sonnenschutzglas sind die sehr kurzen Schaltzeiten und die neutrale Farbe. Bild: eyrise

Fassade

Die Form des langen, schmalen giebelständigen Bauwerks ist von den langen Reihenhäusern der historischen Fuggerei inspiriert. Anstelle eines einzelnen geraden Blocks ist ein Ende des Fuggerei NEXT500-Pavillons gekrümmt und angehoben. Bildquelle: Saskia Wehler

Projekte (d)

Ran an die Materialien und losgebaut: Am 26. Juni können sich Kinder und Eltern als Architekten versuchen. Foto: Sven Helle

Menschen

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8